Das Unternehmen WEtell

Hallo, wir sind WEtell! Gegründet von Andreas, Alma und Nico. Wir kommen aus Freiburg und haben Klimaschäden, Datenmissbrauch und Intransparenz satt. Mit WEtell setzen wir uns leidenschaftlich und konkret für den Wandel zu einer nachhaltigen Welt ein. Wir wollen eine Alternative zu den konventionellen Mobilfunkunternehmen am Markt etablieren und ein Unternehmen aufbauen, das so arbeitet, wie wir es auch vom Rest der Wirtschaft erwarten: Klimapositiv. Datensparsam. Fair und Transparent.

Neben dem ganzen Team in Freiburg gehörst natürlich auch du zu WEtell, als Teil unserer Community! Nur gemeinsam werden wir es schaffen, den Wandel Realität werden zu lassen und mehr Nachhaltigkeit in die Mobilfunkwelt zu bringen. Du. Wir. WEtell.

Tele2 ist in Deutschland eine Marke der STROTH Telecom GmbH, ein Service Provider mit Sitz in Düsseldorf. Tele2 ermöglicht uns, Mobilfunktarife im Vodafone-Netz anzubieten. Hier findest du mehr Infos zur Mobilfunk-Kooperation.

Klar, es gibt deutlich günstigere Mobilfunkverträge auf dem Markt. Und wenn man es nicht vergisst, kann man mit dem „gesparten“ Geld viel Gutes tun. Wir glauben allerdings fest daran, dass wirklicher Wandel nur stattfinden kann, wenn sich die Unternehmen und damit der Markt selbst wandeln.

Fokus auf Klimaschutz, Datenschutz, Fairness und Transparenz!

Wir arbeiten für eine Welt, in der Unternehmen nach diesen Kriterien agieren. Mit WEtell wollen wir im Bereich Mobilfunk eine nachhaltige Alternative und damit einen Leuchtturm schaffen. Natürlich kosten die Tarife dann ein bisschen mehr, doch nur so erreichen wir eine wirkliche Veränderung.

 

WEtell setzt neute Standards im Mobilfunk und arbeitet Werte-basiert statt Profit-maximiert. Konkret telefonierst du mit WEtell klimaneutral und genießt besten Service von Mensch zu Mensch. Viel mehr findest du in unserer Erklärung zu nachhaltigem Mobilfunk.

Ungefähr ein Viertel der Tarifkosten fließen bei WEtell direkt in die Umsetzung unserer Werte. Natürlich müssen wir aber auch Geld für die  Bereitstellung der Bereitstellung der reinen Mobilfunk-Dienstleistung und für die Unternehmensführung investieren. Wenn du eine Überblick bekommen willst, wie sich die Kosten für unsere Tarife zusammensetzen, schau dir unsere Preistransparenz an.

Nochmal kurz ausgeholt und vorne angefangen: Wir sind am Markt, die Technik läuft, das war der Fokus bis Ende August 2020 und das hat insgesamt mega gut geklappt. Jetzt wollen wir bekannter werden und wachsen. Wachsen ist dabei natürlich kein Selbstzweck – unser Team kümmert sich um Service, IT, Unternehmensaufbau, Eintreten für Nachhaltigkeit – um das dauerhaft finanzieren zu können, braucht es schlicht eine Mindestzahl von Kund*innen, die wir zügig erreichen müssen. Außerdem soll WEtell ja zum Beispiel werden, dass man nicht nur mit, sondern aufgrund von Nachhaltigkeit groß werden kann – je besser wir das schaffen, desto attraktiver wird das Thema auch für andere Anbieter.
Fürs „Bekannt werden“ war und ist unser Plan, voll auf Partner aus dem Bereich Nachhaltigkeit sowie auf Mund-zu-Mund Propaganda zu setzen. Daran ändert sich auch nichts. Gerade bei den direkten Empfehlungen von Mensch zu Mensch (die ihr ja bereits mega gut umsetzt!), stellen wir fest, dass die Community größer sein muss, als wir dachten. Der Plan mit der Aufmerksamkeit über Partner entwickelt sich insgesamt auch echt gut, allerdings langsamer als erhofft. Um die nötige Größe und Geschwindigkeit zu erreichen, haben wir uns entschieden Social-Media-Werbung zu schalten: Konkret geben wir also z.B. Facebook Geld dafür, dass Posts oder Anzeigen bei Nutzer*innen angezeigt werden, die vielleicht nicht von alleine auf uns gekommen wären. Außerdem testen wir gerade das „Facebook Pixel“, dass es Facebook erlaubt, die Gelder von uns effizient einzusetzen, dabei aber mehr Daten zu sammeln. Ganz ehrlich, dass nervt uns wie Sau! Wir wollten das anders! Aber für den Moment ist das einer der Schritte, den wir entschieden haben zu gehen, um uns gegen die Großen zu behaupten und ausreichend bekannt zu werden. Sobald wir eine ausreichende Größe haben und von Community und Partnern allein getragen werden, wird es uns eine Freude sein, Social-Media-Werbung wieder abzuschalten.

Nun zum Thema Tracking und was genau wir da machen: Wir nutzen Matomo, ein Open-Source Tool, das auf dem eigenen Server läuft und keinerlei Daten nach außen gibt. Im Vergleich zu Google-Analytics, das von den allermeisten Unternehmen verwendet wird, bedeutet dies viel mehr Aufwand, für den Datenschutz ist es aber ein enormer Gewinn: Google bekommt von uns keine Daten – natürlich auch nicht durch die Cookies. Außerdem haben wir in Matomo die Möglichkeit, alle Daten inkl. IP-Adressen zu anonymisieren. Das machen wir auch und wir machen es gerne, weil uns die einzelnen Personendaten sowieso egal sind. Wenn ein Partner über uns informiert, wollen wir aber gerne wissen, ob dadurch Menschen zu uns gewechselt sind. Das Wechseln eines Mobilfunkvertrags dauert meist etwas, weshalb wir das nur über Cookies nachvollziehen können. Das ist der einzige Grund, aus dem es diese Cookies bei uns gibt.

Der Blick in den Mobilfunkmarkt zeigt, dass wir da gegen die ganz Großen antreten müssen, um uns zu beweisen. Das machen wir! Und noch besser machen wir alle das zusammen. Daher hilft es natürlich, wenn du Freund*innen und Bekannten von uns und unseren Werten erzählst.

Oder hast du ‘nen Sportverein oder eine Lieblingsbar, in der viele Menschen sind wie wir. Menschen, die Bock darauf haben, etwas zu verändern. Dann melde dich bei uns unter duwir@wetell.de und wir senden dir Postkarten oder Poster zu, die du dort verteilen und auslegen kannst.

Du hilfst uns auch viel, wenn du dich in unseren Newsletter einträgst. Das bestätigt dein Interesse und wir haben die Möglichkeit, dich auf dem Laufenden zu halten und dich bei Feedbackfragen nach deiner Meinung zu fragen.

Tarifkonditionen

Die aktuellen Preislisten und AGB findest du in unserem Downloadbereich.

Selbstverständlich kannst du WEtell auch im Ausland nutzen. Je nach Land fallen unterschiedliche Gebühren an. Preisinformationen im Detail findest du in unserer Roaming-Preisliste.

Das übliche EU-Roaming ist natürlich auch bei uns inklusive.

Eine Übersicht aller Konditionen in der Schweiz findest du in unserer Roaming-Preisliste.
Menschen, die grenznah zur Schweiz leben, empfehlen wir, die Roaming Funktion auszustellen und das Vodafone-Netz manuell zu wählen. So können kostenpflichtige Gespräche über die Schweizer Netze vermieden werden.

Nein, wir haben gerade ausschließlich Postpaid Verträge im Angebot. Allerdings sind die alle monatlich kündbar und begleiten dich so lange wie du es willst. Das ist also fast wie Prepaid.

Mit den angebotenen Tarifen sind wir an das Angebot des Netzbetreibers und Mobilfunkpartners gebunden. Wir möchten aber gerne selbst z.B. Voice only Tarife ganz ohne Datenvolumen anbieten und werden uns dafür einsetzen.

Wir können dir keine Festnetznummer anbieten. Auch können wir nicht deine alte Festnetznummer aus einem alten Vertrag mit aufnehmen.

Nein, aktuell kannst du keine Handys bei uns kaufen. WEtell bietet ausschließlich Mobilfunkverträge an. Wenn dir Nachhaltigkeit wichtig ist, versuche dein altes zum Laufen zu bringen oder schau mal bei SHIFT oder Fairphone vorbei. Vielleicht ist ein gebrauchtes Modell auch was für dich.

Nein, derzeit gibt es bei uns keine Ermäßigungen, z.B. für Student*innen. Wir wollen Ungleichbehandlung vermeiden, damit es egal ist, wer, wann und wo einen WEtell-Tarif nutzt: immer gibt es die gleichen Kosten für die die gleiche Leistung. Beim letzten Tarifupdate konnten wir die neuen Konditionen auch an alle Bestandskund*innen weitergeben, was im Mobilfunk sonst häufig nicht der Fall ist. Darüber hinaus gibt es erste Überlegungen zu einer Art Solidaritätstarif, bei dem z.B. Mobilfunkpatenschaften aufgebaut werden, manche Leute etwas mehr bezahlen, damit andere etwas geringere Kosten haben. Konkrete Planungen gibt es dazu aber noch nicht.

Ja, das Datenvolumen gilt zusammengenommenfür Down- und Uploads.

Das hängt von deinem Tarif ab. Die entsprechende Datenübertragungsrate findest du im Produktinformationsblatt (PIB) deines Tarifes oder der entsprechenden Preisliste.

Viele Sondernummern sind kostenpflichtig – ähnlich wie im Festnetz. Preisinformationen im Detail findest du in unserer Preisliste „Sonderrufnummern“. Du kannst solche Nummern auch sperren lassen. Melde dich dazu einfach bei unserem Service.

Die Vodafone stellt unserem Mobilfunkpartner Tele2 und damit uns immer wieder Sonderaktionen mit Tarifverbesserungen zur Verfügung. Diese Aktionen sind teilweise zeitlich begrenzt und müssen demnach aus wettbewerbsrechtlichen Gründen als solche gekennzeichnet werden. Daher die Formulierung. Für dich gelten die Konditionen, die du am Tag deiner Bestellung ausgewählt hast.
Warum das Ganze?
Auf der einen Seite wollen wir die Leistungsvorteile aus den Sonderaktionen an euch weitergeben. Auf der anderen Seite wollen wir aber vermeiden, dass es durch solche Promo-Aktionen zu einer Kund*innenbevorteilung bzw. einer Schäppchenjägerei in Lockangebotsmanier kommt. Wir haben uns informiert und gehen davon aus, dass die aktuellen Zusatzpakete nicht kleiner werden und dass wir diese Tarife daher langfristig anbieten können werden.

Mit WEtell-Mobilfunkgutscheinen kannst du WEtell-Tarife bezahlen. Nachdem du einen gekauft hast, bekommst du einen individuellen Gutscheincode via Mail zugeschickt. Du oder jemand anderes kann den Gutschein einlösen, indem der Code mit der Kund*innen-Nummer per Mail an service@wetell.de geschickt wird. Und klar: Um den Gutschein einzulösen, muss man einen WEtell-Tarif haben.

Wenn du von WEtell überzeugt bist, bieten dir die Gutscheine eine wunderbare Möglichkeit, um deinem Umfeld nicht nur von uns zu erzählen, sondern ihnen zu ermöglichen, gleich zu uns zu wechseln. Welchen Tarif du wählst und wie lange du deinem Gegenüber eine Freude machen willst, liegt ganz in deiner Hand. Gut zu wissen: Alle Gutscheine sind übertragbar und für alle Tarife einlösbar.

Rufnummernmitnahme und Wechsel

Prinzipiell ist Rufnummernmitnahme heutzutage absoluter Standard. Der Ablauf hängt davon ab, was für einen Vertrag du aktuell hast. Um dir genau die Infos zu liefern, die du brauchst, klick dich durch unser Wechselhilfetool.

Falls du deine Rufnummer zum Vertragsende des bisherigen Vertrags portieren möchtest, geben die meisten Anbieter die Rufnummer automatisch frei. Manche Details in der Vorgehensweise sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.. Um sicher zu sein, beantrage daher die Portierung max. 123 Tage VOR dem Ende deiner Vertragslaufzeit und bis max. 90 Tage NACH dem Ende deiner Vertragslaufzeit beim bisherigen Anbieter.

Die Rufnummernmitnahme ist ggf. mit Kosten bei deinem alten Anbieter verbunden. Wenn du bisher einen Prepaid-Vertrag ohne Laufzeit nutzt, kann die Portierung also nur mit ausreichend Guthaben erfolgen. Die Kosten dürfen seit April 2020 6,82 € aber nicht übersteigen.

Die Rufnummernmitnahme dauert mindestens sechs Werktage. Es kann aber auch sein, dass Dinge dazwischenkommen, z.B. wenn deine bei uns angegebenen Daten nicht mit den portierungsrelevanten Daten beim alten Anbieter übereinstimmen oder du deinen alten Anbieter noch nicht informiert hast, dass du die Rufnummer mitnehmen möchtest. Plane also mindestens zwei Wochen ein, bestell deinen neuen Vertrag bei uns frühzeitig und gehe sicher, dass alle deine Daten vom alten und neuen Vertrag übereinstimmen. Bis zum Portierungsdatum kannst du deine Nummer mit deinem bisherigen Anbieter noch nutzen.

Du hast mit deinem*r Partner*in einen Vertrag abgeschlossen, aber nur du möchtest zu uns wechseln und deine Rufnummer mitnehmen? Kein Problem.

Wenn du nicht der*die Vertragspartner*in beim bisherigen Anbieter bist, benötigen wir eine schriftliche Bestätigung, dass du die Rufnummer mitnehmen darfst. Schick uns diese nachdem dir die Kündigungsbestätigung sowie die Bestätigung für die Rufnummernmitnahme deines Anbieters vorliegt und du deinen gewünschten Tarif bei uns bestellt hast.
Falls du der*die Vertragspartner*in bist, informiere dich bei deinem bisherigen Anbieter, wie du dich aus dem Vertrag herauslösen kannst.

Tipp: Wenn du sicher gehen willst, dass die Rufnummernmitnahme ohne Verzögerungen durchläuft, frage deinen alten Anbieter nach den „portierungsrelevanten Daten“ und übermittle uns diese so schnell wie möglich.

Die Vorgehensweise ist leider von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Häufig funktioniert es eine Mail an den alten Anbieter zu schicken. Dafür kannst du gerne unsere Kündigungsvorlage nutzen.

Du erhältst deine SIM-Karte nach erfolgreicher Prüfung deiner Daten innerhalb von 2–4 Werktagen nach Erhalt der digitalen Bestellbestätigung per Post an dein Meldeadresse. Solltest du eine Rufnummernmitnahme beantragt haben, kann es 8-14 Tage dauern. Wenn das Vertragsende deines aktuellen Vertrags weiter in der Zukunft liegt, wird deine neue SIM-Karte fünf Tage vor dem Portierungstermin deiner Rufnummer verschickt.

Falls du eine neue Rufnummer bekommst, geht alles ganz fix. Du bekommst die SIM-Karte wenige Tage nach der Bestellung zugeschickt und dann kann es gleich losgehen. Dein Vertrag beginnt einen Tag nach dem Versanddatum.

Wenn du die Rufnummernmitnahme mit einem Laufzeitvertrag beantragst, beginnt dein Vertrag bei uns automatisch einen Tag nachdem dein alter endet. Bei einem Prepaid-Vertrag beginnt dein Vertrag bei uns zu dem Zeitpunkt, zu dem dein bisheriger Anbieter deine Nummer zur Portierung freigibt. Dies dauert in der Regel ein bis zwei Wochen ab Vertragsbestellung.

Wichtig: Bei Vetragsstart musst du dich in Deutschland befinden, damit deine SIM-Karte bei der ersten Netzeinwahl das Vodafone-Netz finden kann.

Der Abschluss eines Vertrags ist ab 18 Jahren möglich. Frag bitte eine volljährige Person, ob sie deinen Wunschtarif bestellen kann.

SIM-Karte und Funktionen

Du bekommst von uns eine Triple-SIM-Karte. Sie besteht aus der SIM-Karte, einer Micro-SIM-Karte und einer Nano-SIM-Karte. So bist du flexibel und kannst die Karte selbst auf die entsprechende Größe anpassen. Sofern du eine kleine Karte benutzt, ist es sinnvoll, den „Rahmen” aufzubewahren, sodass du direkt einen “Adapter” hast, falls du irgendwann eine größere SIM-Karte brauchst.

Nein, leider nicht. Uns ist das aber auch ein großes Anliegen und wir fragen das immer wieder beim Netzbetreiber an. Bisher haben wir keine positive Rückmeldung bekommen. Wir bleiben dran, können aber keinen konkreten Zeitpunkt versprechen.
Tipp: Mache einfach einen Hotspot auf deinem Smartphone auf. So kannst du mit allen anderen Devices über eine einzige SIM-Karte ins Internet gehen.

Wenn dein Smartphone VoLTE-Anrufe zulässt, kannst du das auch mit einem WEtell Tarif ganz einfach wie gewohnt nutzen.

Bei unseren Tarifen Mittelwelle, Superfunk und Megafon kannst du Wifi-Assisted Calling nutzen. Damit kannst du über das W-Lan Netz telefonieren und SMS schreiben und bist unabhängig vom Empfang des Mobilfunknetzes. Auf den Seiten der Vodafone findest du weitere Infos zu Wifi-Assisted Calling.

Für den Ultrakurz-Tarif können wir kein Wifi-Assisted Calling anbieten.

Deine Mailbox findest und steuerst du ganz einfach über die kostenfreie Rufnummer 5500. Folge den telefonischen Ansagen.
Die Tastaturbelegung für die Aktivierung und Deaktivierung deiner Mobilbox funktioniert sowohl im In- als auch im Ausland.

Klappt die Mailbox-Abfrage im Ausland nicht, lass dich über +49 172 22 85 mit deiner Mailbox verbinden. Das ist unser internationaler Mailbox-Operator. Dafür bezahlst du den Gesprächspreis nach Deutschland.

Weitere Informationen zu deiner Mailbox findest du auf den Seiten der Vodafone, da die Mailbox im Vodafone-Netz einheitlich funktioniert.

Achtung: Per SMS kann die 5500 nicht kontaktiert werden.

Anrufumleitungen lassen sich durch festgelegte Tastenkombinationen einrichten.

Wenn du den Ultrakurz-Tarif nutzt, belastet jede angefangene Minute, in der ein Gespräch umgeleitet wird, deine 100 Freiminuten. Sind diese verbraucht, kostet die Umleitung pro Minute 0,19 €.

Solange dein Smartphone es zulässt, kannst du klar auch mit uns deine Visual Voicemail verwenden. Einrichten kannst du sie wie gewohnt über einen Anruf deiner Mailbox (5500). Eine Visual Voicemail hat im Vergleich zur Mailbox den Vorteil, dass dir hinterlassene Nachrichten direkt als Push-Nachrichten gesendet werden und du sie nicht aktiv über die 5500 abrufen musst.

Deine SIM-Karte kannst du selbst in deinem Mein-WEtell-Bereich sperren oder du rufst uns innerhalb unserer Geschäftszeiten an (0761-76999848).

Eine Kartensperre über die +49 116 116 ist bei WEtell nicht möglich.

Deine PIN (Persönliche Identifikationsnummer) sowie deinen PUK (Personal Unblocking Key) findest du auf deinem SIM-Kartenträger. Vielleicht hast du sie dir sogar auf deinem Willkommensbrief oder sonst wo notiert.

Wichtig: Bei dreimaliger Falscheingabe deiner PIN in Folge wird deine SIM-Karte gesperrt. Wenn dies passiert, benötigst du deinen PUK. Nach zehnmaliger Falscheingabe des PUKs ist deine SIM-Karte vollständig gesperrt. Folglich nicht mehr nutzbar. Wenn das passiert, keine Panik, sondern wende dich an unseren Service, um eine neue SIM-Karte zu beantragen.

Nein, du benötigst keine neue SIM-Karte. Eventuell brauchst du aber eine andere SIM-Kartengröße. Das ist jedoch kein Problem und wenig Aufwand. Du hast zwei Optionen:
1. Du kannst eine kleine Karte mit den mitgelieferten Rahmen vergrößern. Falls dir diese nicht mehr vorliegen, mach dich auf den Weg zu deinem Elektrodealer um die Ecke. Dort findest du einen passenden Adapter.
2. Du kannst eine größere Karte einfach verkleinern, indem du sie an den vorgestanzten Stellen herauslöst.

Netz und Störungen

WEtell nutzt das Netz der Vodafone. Damit haben wir uns für zuverlässige D-Netzqualität entschieden. Wenn du prüfen möchtest, ob du im Vodafone-Netz guten Empfang hast, findest du hier die offizielle Abdeckungskarte der Vodafone.

Einen DSL-Anschluss bieten wir bisher nicht an, sondern ausschließlich Mobilfunkverträge mit Datenvolumen. Allerdings klären wir gerade, ob wir im Laufe des kommenden Jahres auch WEtell DSL anbieten können und wollen. Wenn du daran Interesse hast, melde dich unter service@wetell.de und wir nehmen dich in die Liste der Interessent*innen auf.

Das sollte natürlich nicht vorkommen. Bitte prüfe die APN-Einstellungen in deinem Handy. Die APN-Einstellungen findest du in der Regel in den Einstellungen für mobile Daten. Wo sich diese befinden, hängt von deinem Betriebssystem ab. Im Zweifelsfall verrät es dir das Internet. In den APN-Einstellungen muss web.vodafone.de hinterlegt sein.

Falls das nicht funktioniert, dann melde dich bei unserem Service.

Folgende Möglichkeiten gibt es, die du vornehmen kannst:

1. Handy einmal neu starten.
2. Sofern du einen doppelten SIM-Karten Slot hast, teste den anderen Slot mit deiner neuen Karte.
3. Automatische Netzwahl an- und wieder ausschalten.
4. Flugmodus ein- und wieder ausschalten.
5. WLAN-Verbindung aus- und wieder einschalten.
6. Prüfe, ob mobile Daten eingeschaltet sind.
7. Bei iOS “Ruhe Modus” und bei Android “Nicht stören” prüfen (Mondsymbol im Kontrollzentrum).
8. Prüfe, ob die SIM-Karte in einem anderen Handy funktioniert.
9. Prüfen, ob eine andere SIM-Karte in deinem Handy funktioniert.

Falls alle Möglichkeiten nicht funktionieren, bei unserem Service.

Vertragsfragen und Änderungen

Alle Tarife lassen sich unkompliziert upgraden. Downgrades gehen nur in Ausnahmefällen. Kurzfristig hin und her wechseln geht nicht, da das für uns und unseren Mobilfunkpartner viel Aufwand bedeutet und wir nur ein begrenztes Kontingent an Wechselmöglichkeiten zur Verfügung haben.
Wenn du immer wieder mal mehr Daten brauchst, wähle lieber den größeren Tarif. Das ist auf Dauer günstiger für dich als nachträglich schnelle Datenpakete zu buchen.

Dein verbleibendes Datenvolumen kannst du ganz einfach in deinem Mein-WEtell-Bereich abrufen. Unter “Vertragsübersicht” wird dir durch einen Klick auf deine Rufnummer dein Verbrauch angezeigt.
Alternativ lässt sich der Datenverbrauch für gewöhnlich auch im Handy unter den Einstellungen im Bereich “Mobile Daten” einsehen. Wo genau sich dies befindet, hängt vom Gerät bzw. Betriebssystem ab. Außerdem sendet Vodafone dir eine SMS, sobald 80% deines Datenvolumens verbraucht sind und auch, wenn es vollkommen aufgebraucht ist. Darin findest du verschiedene Möglichkeiten, wie du kostenpflichtig weiteres Datenvolumen freischalten kannst.

WEtell ist dein „virtueller“ Service Provider. Unser Mobilfunkpartner Tele2 ist der Leistungserbringer der reinen Mobilfunkdienstleistung und damit dein Vertragspartner. Das ist eine Konstruktion, die uns den Einstieg in den Mobilfunkmarkt ermöglicht und für dich sicherstellt, dass wir einen Partner mit langjähriger Erfahrung an unserer Seite haben. Eigenständiger Service Provider wollen wir irgendwann auch werden, aber unsere Reise zum nachhaltigen Mobilfunk geht ja gerade erst los. Hier findest du weitere Infos zur Kooperation mit Tele2.

Deine Daten kannst du in deinem Mein-WEtell-Bereich ganz einfach selbst ändern.

Es genügt eine kurze Mitteilung von dir via Mail an unser Serviceteam. Der Vertrag endet dann am Ende des Folgemonats. Du kannst dafür auch unsere Kündigungsvorlage nutzen. Wenn du magst, schreib dazu, weshalb du uns verlässt – wir lernen gerne hinzu.

Um die Umwelt zu schützen, wird dir deine Rechnung ausschließlich in elektronischer Form in deinem Mein-WEtell-Bereich zur Verfügung gestellt. Wir senden dir monatlich eine Nachricht, sodass du weißt, dass du deine neue Rechnung nun abrufen kannst.

Der Betrag wird automatisch per SEPA-Lastschrift von deiner in der Auftragserteilung angegebenen Bankverbindung abgebucht. Die Bezahlung per Überweisung oder Guthabenaufladung ist bei uns derzeit nicht möglich.

Die Monatsbeiträge werden immer 10-14 Tage nach Versand der Rechnungsinformation abgebucht.

Bei unseren Freiminuten beträgt die Taktung 60/60. Das bedeutet, dass jede angebrochene Minute berechnet wird, auch wenn du nur ein paar Sekunden telefoniert hast.